Helen in Schwarz/Weiss

Shooting mit Helen 3 von 5

Wir hatten viel Spaß! Es war ein wunderbarer Morgen und die Sonne stand schon über dem Horizont…

 

Was ist zu sehen?

Helen steht unter Bäumen, die einen löchrigen Schatten werfen. Das Foto ist eine Schwarz/Weiss-Aufnahme.

 

Was ist das Besondere?

Das Licht kommt eigentlich, vom Betrachter aus gesehen, von rechts. Aber unter den schattenspendenden Bäumen ändert sich die Lichtsituation dramatisch. Das meiste Licht kommt jetzt von oben durch die Löcher im Blätterdach. Durch die leicht geneigte Kopfhaltung wird ein direktes Bestrahlen der Augen vermieden, aber die untere Gesichtshälfte droht  im Schatten zu verschwinden. Hier kommt ein Aufheller zum Einsatz, der mit matter, heller Oberfläche an meiner Tasche lehnt und Licht von oben kommend wieder nach oben in Richtung von Helens Gesicht zurückreflektiert.

 

Was war die Schwierigkeit beim Fotografieren?

Es dauerte ein bisschen bis Helen am richtigen Ort stand. Das Blätterdach sollte nicht so große und direkte Löcher aufweisen, dass die Haare und die obere Gesichtshälfte überstrahlt wird. Auch waren aber genug Lücken notwendig um auch etwas Licht mit dem Reflektor einzufangen und umzuleiten. Hier kann ein externer Belichtungsmesser sehr hilfreich sein, oder aber man probiert ein bisschen länger mit der Kamera und dem Helligkeitshistogramm bis ein brauchbares Ergebnis vorliegt.

 

Zur Info: Das ist Teil 3 von 5… Fortsetzung demnächst hier!