Hier fahren Autos und Radfahrer nachts eine Bergstraße hoch

Nachts in den Dolomiten

Es war sehr kalt und eigentlich auch dunkel. Aber ich war glücklich. Den ganzen Abend war es wolkig und bedeckt, aber bei Sonnenuntergang riss die Wolkendecke auf.

 

Was ist zu sehen?

Es ist eine Bergstraße in den Dolomiten zu sehen. Ich stehe oben am Pass und schaue mit der Kamera ins Tal. Trotz der Dunkelheit fahren immer wieder Autos und Radfahrer eines Radrennes im Dunkeln die Passstraße hoch – oder runter.

 

Was ist das Besondere?

Es sind die Leuchtspuren , die das Auge beim Betrachten durch das Bild leiten. Eigentlich immer vom Tal nach oben, selten umgekehrt. Auch die großen Lichtpunkte in den Spuren irritieren. Sie entstehen, wenn das bergauffahrende Auto eine Strecke geradeaus fährt. In dieser Zeit fällt mehr Licht auf den Sensor und belichtet punktuell über.

 

Was war die Schwierigkeit beim Fotografieren?

In erster Linie war es wichtig einen ausreichend hohen ISO-Wert einzustellen. Dieses Foto ist mit ISO 2000 aufgenommen. Die zweite Schwierigkeit war die ideale Belichtungszeit zu finden – und das war hier für mich unmöglich. Hier habe ich 71 sec belichtet. Genau richtig für die Leuchtspuren der Autos, aber zu lange für die Sterne. Die Sterne ziehen schon Spuren. Hier wäre wohl bei ca. 50 sec. die ideale Belichtungszeit gewesen. Doch nach 50 sec hätte das Auto noch nicht genug Strecke beim Bergauffahren gemacht, um eine durchgängige Leuchtspur zu erhalten. Ein guter Kompromiss also.